STARTSEITETEAM|VEREIN|NACHWUCHS|STADION|SPONSOREN|LINKLISTE|FANSHOP|GÄSTEBUCH|KONTAKT
zurück

Männer Verbandsliga

ZFC Meuselwitz II vs. Spielvereinigung Geratal
0 : 0


Aufstellung
Aufstellung
Felter, Busch, Gentzsch, Kotowski, Schwarzer, Wegner (66.Lochmann), Bartsch (66.May), Zschäck (86.Oehler), Zobelt, Starke, Pitschel

Kott, Dobrocki, Schmidt, Bärwinkel (46.Gerhardt), Wollenschläger, Heyer, Brandl, Seeber, Seyfferth (64.Kellner), Thorwarth, Braunschweig (72.Huck)
Auswechselbank
Auswechselbank
Flader, Lochmann, Zivcec, Oehler, Krause, Butowski, May

Giessler, Huck, Gerhardt, Kellner
Torschützen
Torschützen


Namen
Zuschauer
73
Schiedsrichter / Assistenten
Patrick Hofmann, Daniel Adam, Horst Bachmann

Foto's
folgen...



Bericht
ZFC II holt Punkt gegen Spitzenreiter

Meuselwitz. Die U23 des ZFC Meuselwitz hat am Sonnabend dem bisherigen Tabellenführer, der Spielvereinigung Geratal, in der Verbandsliga ein torloses 0:0 abgetrotzt. Vor 73 Zuschauern auf dem Nebenplatz der Bluechip-Arena war eine Partie auf Augenhöhe zu erleben. Das Remis zum Schlusspfiff von Schiedsrichter Patrick Hofmann ging damit in Ordnung. Zumindest für den alten und neuen Tabellenfünften, der damit letztendlich gut leben konnte. Vor allem, weil Trainer David Kwiatkowski bei seiner Mannschaft eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche erkennbar war, als der ZFC beim FC An der Fahner Höhe mit 2:3 verloren hat. Bitterer war dieser Punktverlust allerdings für die bis dahin die Tabelle anführenden Gerataler. Da Fahner Höhe ebenfalls an diesem 26. Spieltag mit 1:0 gegen Weimar gewann, rücken die in der ohnehin ganz engen Spitzengruppe auf den Platz an der Sonne vor und Geratal rutschte auf den dritten Platz hinter der Reserve von Wacker Nordhausen ab. Aber alle Teams dort oben sind nur minimal auseinander, was Spannung im Rennen um die Meisterschaft an den verbleibenden vier Spieltagen verspricht.
Aber zum Spiel der Meuselwitzer, die nach den Worten ihres Trainers an diesem 26. Spieltag endlich wieder einmal im Kader regelrecht aus den Vollen schöpfen konnten. Zwar hatten die Gerataler Gäste über den gesamten Spielverlauf gesehen ein leichtes optisches Plus in Sachen Chancen (4:3). Aber sowohl auf der einen, wie auch auf der anderen Seite blieb diesmal der Torjubel aus. Auffällig auf der Meuselwitzer Seite waren da beispielsweise Lukas Bartsch, Friedrich May und Philipp Gentzsch die gefährlich vor dem Gästegehäuse aufkreuzten (22./67./74.). Und auch die finale Druckphase der Hausherren in den letzten zehn Minuten brachte nichts Zählbares mehr.
„Im Vergleich zum Spiel der Vorwoche haben wir eine Reaktion und deutliche Steigerung gezeigt. Die Mannschaft hat immer versucht, diese Herausforderung gut zu lösen, was nach meiner Meinung aus gelang. Im Spiel selber waren gute Aktionen und Kombinationen zu sehen, nur im berühmten letzten Drittel klemmte es wieder einmal", so Trainer David Kwiatkowski nach der Partie. „Ich bin mit der abgelieferten Leistung und dem Ausgang zufrieden."
Kommenden Sonntag muss der ZFC bei Wacker Teistungen ran (Anpfiff 14.30 Uhr auf dem Sportplatz Am Klosterholz). Auch kein leichter Brocken. Teistungen hat immerhin beim Vierten, dem SV 1879 Ehrenhain, mit 1:0 gewonnen.

Jörg Wolf




Homepage ZFC Meuselwitz II


Meinungen zum Spiel