STARTSEITETEAM|VEREIN|NACHWUCHS|STADION|SPONSOREN|LINKLISTE|FANSHOP|GÄSTEBUCH|KONTAKT
zurück

Männer Thüringenliga

SV SCHOTT Jena vs. ZFC Meuselwitz II
3 : 0

Aufstellung
Aufstellung
Glaser, Schönfeld (85.Schneider), Neugebauer, Arnold, Sturm, Scherf, Jünemann, John (76.Bakavoli Mohammadi), Kreilkamp, Schilbach, Fischer (57.Bodien)

Freyer, Schmidt, Oehler, Kotowski (21.Hoffmann), Schwarzer, Pellmann (80.Zobelt), Bartsch, Hennig (68.May), Starke, Pitschel, Schirmer
Auswechselbank
Auswechselbank
Kellermann, Buckler, Schwaiger, Schneider, Bodien, Ziermann, Bakavoli Mohammadi

Zobelt, Geenen, Hoffmann, May
Torschützen
Torschützen
1:0 (36.) Fischer
2:0 (44.) fischer
3:0 (85.) Schilbach


Zuschauer
30
Schiedsrichter / Assistenten
Ralf Schwethelm / Maximilian Lang, Michael Hötzel


Bericht der Osterländer Volkszeitung vom 13.05.2019 - Jörg Wolf
U23 steckt verdiente Niederlage ein

Jena. Auf Platz 2a des ehrwürdigen Ernst-Abbe-Sportfeldes hatte die U23 des ZFC Meuselwitz am Sonnabend mit dem SV Schott Jena einen ganz schweren Brocken vor der Brust. Denn die Jenaer hatten die letzten vier Partien gewonnen und rangierten deshalb auf dem fünften Platz der Tabelle. Anders der ZFC, der in den zurückliegenden Partien nicht nur einige Federn lassen musste, weshalb der siebente Tabellenrang aller Ehren wert ist. Zudem reiste der Gast mit dem personell letzten Aufgebot nach Jena, weil gleich sieben Akteure wegen Krankheit, dienstlich oder gesperrt fehlten, sodass A-Junioren-Spieler und deren Trainer aushelfen mussten.

Das Spiel unter der Leitung von Schiedsrichter Ralf Schwethelm vor nur 30 Zuschauern glich sich den äußeren Bedingungen an: Nasskaltes Wetter sind alles andere, als Bedingungen, die ein freudbetontes Spiel zulassen. Und dem ZFC glückte in diesen ersten 45 Minuten nach vorn auch nicht allzu viel. Wenngleich man auch sagen muss, dass die umformierte Truppe auch nach hinten vor dem Tor von Paul Freyer nicht viel zuließ. Und Pech gesellte sich auch noch hinzu, als sich in der 21. Minute Abwehrroutinier Mirko Kotowski verletzte, als er sich eine Dehnung am Innenband zuzog und durch Jasper Hoffmann ersetzt werden musste. Lange hatte das 0:0 Bestand. Aber in der 36. Minute ließ der Jenaer Noel Fischer einfach mal so einen straffen Sonntagsschuss gen ZFC-Tor aus rund 25 Metern los, der dann auch unhaltbar einschlug. Und der gleiche Spieler legten dann kurz vor der Halbzeit nochmals nach: In der 44. Minute brachte Fischer einen Konter der Jenaer sauber im ZFC-Tor zum 2:0 unter.
In der Pause appellierte ZFC-Trainer an sein Team, jetzt Schadensbegrenzung zu betreiben. Dies weckte die Spieler offensichtlich. Denn jetzt gestaltete das Gästeteam die Partie auch offensiver. Jacob Hennig, sonst als Trainer der A-Junioren unterwegs, Jasper Hoffmann, Felix Schirmer und A-Junior Lukas Pellmann hatten verheißungsvolle Szenen, die aber zu ungenau vergeben oder die Beute von Jenas Keeper Alexander Glaser wurden. Und die Uhr lief weiter runter. Bis zur 85. Minute, als ein unüberhörbarer Pfiff des Unparteiischen die Partie unterbrach und die Geste klar andeutete: Elfmeter gegen den ZFC. Zuvor sollte Routinier Manuel Starke einen Kontrahenten im Strafraum zu Fall gebracht haben – eine schwer nachvollziehbare Entscheidung, die sich aber relativierte, als es einige Minuten erneut eine Rangelei im Strafraum des ZFC gab, die mehr nach Elfer roch, aber nicht geahndet wurde. Sei es drum: Den gegebenen Elfer verwandelte für Schott Jena Fabio Marko Schilbach, der auch früher schon beim ZFC bei den A-Junioren gespielt hatte. Bei dem 3:0 blieb es. Der ZFC rutscht auf den neunten Platz ab.

„Wir sind heute förmlich mit dem letzten Aufgebot aufgelaufen. Lukas Pellmann und Jacob Hennig haben ihre ihre Sache gut gemacht. Aber die Niederlage war für uns verdient. In der ersten Halbzeit haben wir einfach nicht gut gespielt, in der zweiten deutlich besser. Vor dem Derby kommende Woche gegen Ehrenhain müssen wir uns erheblich steigern", so ZFC-Trainer David Kwiatkowski.

Kommende Woche geht es am Sonntag zum Kreisderby beim SV 1879 Ehrenhain. Anpfiff ist 15 Uhr.




Homepage ZFC Meuselwitz II


Meinungen zum Spiel