STARTSEITETEAM|VEREIN|NACHWUCHS|STADION|SPONSOREN|LINKLISTE|FANSHOP|GÄSTEBUCH|KONTAKT
zurück

Männer Thüringenliga

SG FC Wacker 14 Teistungen vs. ZFC Meuselwitz II
3 : 1

Aufstellung
Aufstellung
Baran, Konrad, Wolanski Maciej, Schulze, Wolanski Mateusz, Wolanski Michal Marcin, Wolanski Mariusz, Ballüer, Kleinschmidt, Hackethal (65.Ballueer), Kellner (89.Böttcher)

Freyer, Schmidt, Oehler, Bartsch, Keita, Zobelt (68.Schirmer), Strobl (76.Geenen), Hoffmann, Starke, Pitschel, May
Auswechselbank
Auswechselbank
Ballueer, Wickert, Böttcher

Geenen, Kotowski, Schirmer
Torschützen
Torschützen
1:0 (21.) Wolanski Mariusz
2:0 (30.) Wolanski Mariusz
3:1 (73.) Wolanski Maciej

2:1 (56.) Pitschel
Zuschauer
61
Schiedsrichter / Assistenten
Roland Hillig / Paul Bräuer, Mathias Merl

Bericht der Osterländer Volkszeitung vom 11.06.2019 - Jörg Wolf
Wolanski-Brüder schießen ZFC II allein ab

Teistungen. Die U23 des ZFC Meuselwitz ist in der Verbandsliga auf Abschiedstour. Pfingstmontag ging es für den vor der Auflösung stehenden Tabellenachten am 29. und damit vorletzten Spieltag der Saison zum Sechsten, der SG FC Wacker 14 Teistungen.

Auf dem Sportplatz Am Klosterholz ging es zumindest für die Akteure, die dem ZFC eigentlich die Treue halten wollten, sich mit einer sehr guten Leistung für eventuell andere Vereine anzubieten. Woraus aber nur bedingt etwas wurde. Denn mit Schlusspfiff des Unparteiischen Roland Hillig nach 90 Minuten stand vor 61 Zuschauern eine 1:3-Niederlage für die Ostthüringer. Es waren wieder diese berüchtigten Wolanski-Festspiele der Teistunger, die den Meuselwitzern zählbar das Genick brachen. Denn zwei der vier bei Wacker kickenden Brüder schossen alle drei Tore.

Mariusz Wolanski eröffnete die Runde in der 21. Minute, als er auf der linken Seite sträflich frei vor ZFC-Keeper Paul Freyer stand, und den Ball zur Führung der Gastgeber im Netz versenken konnte. Neun Minuten später, genau eine halbe Stunde war absolviert, wiederholte sich quasi diese Szene. Wieder lauerte Mariusz Wolanski ungedeckt, diesmal am langen Pfosten. Und er wurde prompt bedient und hatte auch beim 2:0 keine Probleme.
Es spricht für die U23 des ZFC, dass es nie den Anschein hatte, die Akteure lassen sich angesichts der für sie so aussichtslosen Situation einfach hängen. Nein, Zipse gab sich beileibe nicht auf und absolvierte auch schon in der ersten Halbzeit eine Partie auf Augenhöhe. Was sich auch im zweiten Durchgang so fortsetzte. Nur es fehlte der Truppe von David Kwiatkowski einfach nur an Effizienz. Nur einmal fand der Ball eines Meuselwitzers den Weg ins gegnerische Tor. In der 56. Minute war Florian Pitschel erfolgreich, der Teistungens Keeper Norbert Baran zum Anschluss überwinden konnte. Kurze Zeit später fiel dann sogar noch der durchaus nicht unverdiente 2:2-Ausgleich, der aber wegen einer Abseitsstellung eines Meuselwitzers nicht zählte. Und so kam es zum Teil Drei der Wolanski-Festspiele in der 73. Minute: Diesmal war Maciej erfolgreich, der in Teistunger Überzahl aus spitzem Winkel zum 3:1-Endstand traf.

„Wir waren heute keineswegs das schlechtere Team. Aber uns fehlte es einfach an der notwendigen Effizienz und Genauigkeit. Deshalb geht der Sieg für Teistungen in Ordnung", konstatierte ZFC-Trainer David Kwiatkowski. Kommenden Samstag verabschiedet sich der ZFC II dann aus der Verbandsliga vor hoffentlich zahlreichen Zuschauern gegen Eintracht Eisenberg aus der Verbandsliga. Anpfiff ist 15 Uhr.


Homepage ZFC Meuselwitz II


Meinungen zum Spiel